Des Sergius-Dreifaltigkeits-Klosters



      

Der Quellenkapelle wurde Ende des 17. Jahrhunderts über einer Quelle errichtet, die bei der Sanierung der damaligen Vorhalle der Maria-Entschlafenkathedrale entdeckt wurde. Das Wasser der Quelle hat heilende Wirkung. Als erster erlangte der blinde Mönch Pafnutij sein Augenlicht wieder, dank der Wunderwirkung des Wassers. Bis heute kommen Tausende und Abertausende von Pilgern zu dieser Quelle, die so Erleichterungen in ihren Nöten und Krankheiten erfahren.

Der bunte Baldachin über der Brunnenschale mit dem Kreuz, zu dem während der warmen Jahreszeit das Quellwasser aus der Quelle gepumpt wird, ist 1872 gebaut worden.

Die Krankengemächer mit der Kirche zu Ehren der Heiligen Sossima und Sawwatij von Solowki wurde zwischen 1635 und 1638 errichtet, in der Zeit als Alexander Bulatnikow, der aus dem Solowki-Kloster ins Dreifaltigkeitskloster kam, Kelar (verantwortlich für Beschaffung der Speisen) des Klosters war.Die Gemächer waren für kranken und alte Mönche bestimmt.

1730 geschah im Kloster ein Wunder: ein Psalmensänger des Klosters, dessen Hände vertrocknet waren, wurde auf seine inständigen Gebete vor der Ikone der Gottesmutter von Smolensk hin geheilt, die sich, aus Stein gehauen, an der Fassade des alten Refektoriums befand, das im 15. Jahrhundert von dem berühmten Architekten Jermolin erbaut worden war. Zu Ehren dieses Heilungswunders wurde dort, wo das alte Refektorium stand, von 1746 bis 1748 auf Erlas der Zarin Elisabeth, der Tochter vom Peter I., die Smolenskaja - Kirche errichtet. Die Mittel dafür stiftete Graf Rasumowskij. Die wundertätige, in Stein gehauene Ikone wurde in die aus Holz geschnitzte Ikonostase eingefügt.

Die ursprüngliche Ikonostase der Smolenskaja-Kirche ging zwischen 1920 und 1930 verloren. Sie wurde 1956 durch eine ihr stilnahe Ikonostase aus der Moskauer Paraskjeva-Pjatniza-Kirche (1932 aufgelöst) ersetzt. Der Entwurf dieser Ikonostase stammte vom talentierten Architekten Uchtomskij (errichtete auch den Glockenturm der Lawra).

Im Inneren der Smolenskaja-Kirche gibt es keine Säulen. Der ganze Kirchenraum ist zur Kuppel hin offen. Ursprünglich waren die Wände hellblau gestrichen, heute ziert sie Wandmalerei aus dem 19. Jahrhundert. Heute befindet sich eine Kopie der Ikone an der Aussenwand.

 

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 >>

Богослужения

23 января 2017 г. (10 января ст. ст.)

Свт. Феофана, Затворника Вышенского (1894). Прп. Павла Комельского (Обнорского), ученика прп. Сергия Радонежского (1429). Прп. Макария Писемского, ученика прп. Сергия Радонежского (XV). Свт. Григория, еп. Нисского (после 394). Прп. Дометиана, еп. Мелитинского (601). Прп. Маркиана пресвитера (V). Прп. Антипы Валаамского (Афонского) (1882). Блж. Феозвы диакониссы, сестры свт. Григория Нисского (385). Сщмч. Зиновия Сутормина пресвитера (1920); сщмч. Петра Успенского пресвитера (1930); сщмч. Анатолия, митр. Одесского (1938).
05:30 - 06:30 Братский молебен у мощей преподобного Сергия, утренние молитвы и полунощница
Троицкий собор
06:00 - 07:45 Исповедь 1-я смена
Разрешают: архим. МЕФОДИЙ; игум. МАНУИЛ, СЕРАФИМ (К.); иером. ВАРФОЛОМЕЙ, ГАВРИИЛ, ПАИСИЙ, ГЕРОНТИЙ, ВАЛЕНТИН, АРИСТАРХ, ИРАКЛИЙ, ХРИСТОФОР, ФЕОДОСИЙ
Предтеченский храм
06:00 - 08:00 Ранняя литургия
Успенский собор

Частые вопросы

Интересные факты

103 года Доходному дому
103 года Доходному дому
103 года назад Троице-Сергиева Лавра завершила строительные и отделочные работы в четырехэтажном каменном здании на углу Красногорской площади и Александровской...